Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e. V.
Landesarbeitsgemeinschaft / Landesvereinigung (indikationsübergreifend)

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e. V.

Die LAG Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e.V. (LAGS) ist der Dachverband der Selbsthilfe behinderter, chronisch kranker und psychisch beeinträchtigter Menschen und ihrer Angehörigen in Bremen und Bremerhaven. Die LAGS tritt gegen Diskriminierung und für Selbstbestimmung, Selbstvertretung und Teilhabe behinderter Menschen ein, unterstützt die Selbsthilfe und fördert die Vernetzung der Betroffenen und koordiniert die gemeinsame Interessenvertretung gegenüber Öffentlichkeit, Politik, Behörden, Ausschüssen und Institutionen.

Der Vorstand prägt die Verbandsaktivitäten und unterstützt durch ehrenamtliches Engagement die Arbeit der Geschäftsstellenleitung. In der Geschäfts- und Beratungsstelle finden Betroffene, Ratsuchende, interessierte Bürger*innen sowie Netzwerkpartner*innen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft einen Kontakt für ihre Anliegen. Parallel zur Beratung organisiert die Geschäftsstelle alle Aktivitäten, betreut die Mitglieder, vertritt deren Interessen, koordiniert die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen, und leistet vielfältige Öffentlichkeitsarbeit, u.a. den viermal jährlich erscheinenden Informationsdienst.

Interessenvertretung

Zur selbstbestimmten Teilhabe und Selbsthilfe zählt ganz wesentlich die koordinierte und abgestimmte Interessenvertretung in zahlreichen Gremien. Dies sind u.a. die Deputationen für Soziales und für Gesundheit, die Rahmenvertragskommission und ihre Unterkommissionen nach SGB IX, Widerspruchsausschuss und Beratender Ausschüsse beim Integrationsamt, das gemeinsame Landesgremium 90a SGBV (Sektorenübergreifende Fragen des Gesundheitswesens), Landesteilhabebeirat Bremen und Inklusionsbeirat Bremerhaven, Zulassungsausschüsse und Koordinierungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung und der Krankenkassen, Koordinierung der Patient:innenbeteiligung, Verwaltungsrat des Medizinischen Dienstes Bremen, der Landesmedienrat, der Landespflegeausschuss und die LAG Betreuungsangelegenheiten. Darüber hinaus arbeitet die LAGS in Begleitgremien zum Stadtführer "Bremen barrierefrei", Schaffung von Rollstuhlgerechten Wohnungen", Umsetzung des BTHG und Umsetzung der UN-BRK im Land Bremen mit.

Teilhabeberatung

Die LAGS ist seit 2018 Träger einer vom Bund geförderten Stelle für Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB). Die EUTB umfasst persönliche, fernmündliche, aufsuchende und schriftliche Beratungen, u.a. zu Nachteilsausgleichen, Schwerbehindertenausweis, Leistungsansprüchen, Wohnen, Mobilität, Arbeit, Migration und Behinderung, politische Teilhabe, Freizeit, Betreuungsrecht und Vermittlung von Rechtsberatung.

Gesundheitsbezogene Selbsthilfe nach SGB V

Die LAGS unterstützt die Selbsthilfeaktivitäten ihrer Mitglieder, engagiert sich in der Patientenvertretung und kooperiert eng mit dem Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen. Seit Juni 2020 setzt die LAGS mit interkulturellen Partner*innen aus GKV-Fördermitteln ein Projekt zur Stärkung der Selbsthilfe für Menschen mit Zuwanderungshintergrund um.

Arbeitskreise – Projekte – Netzwerke

Der Arbeitskreis Bremer Protest (www.akbremerprotest.de) ist ein von der LAGS Bremen organisiertes Bündnis gegen Diskriminierung und für Gleichstellung behinderter Menschen. In monatlich stattfindenden Treffen werden Themen der Behindertenselbsthilfe diskutiert. Der AK Protest organisiert seit 1993 den „Bremer Protesttag gegen Diskriminierung und für Gleichstellung behinderter Menschen“ zum Aktionstag 5. Mai und das  Bremer Behindertenparlament zum Welttag behinderter Menschen am 3. Dezember, seit inzwischen annähernd 30 Jahren.

Im „Teilhabetreff Bremen-Nord“ (www.tthbnord.de) bieten die LAGS, der Blinden- und Sehbehindertenverein und SelbstBestimmt Leben Beratung und Begegnung für behinderte Menschen in den nördlichen Stadtteilen an. Die LAGS hat dort ein Kontaktbüro und bietet u.a. das „Teilhabecafé“ an, einen offenen Kreis behinderter Menschen, die Projekte zur besseren Teilhabe entwickeln. Dieses Gruppenangebot organisiert die LAGS auch in anderen Regionen. Aufgrund einer starken Nachfrage nach Beratungen für Menschen mit Zuwanderungs- und Fluchthintergrund, baut die LAG Selbsthilfe Bremen kontinuierlich ihre gemeinsamen Angebote mit und für behinderte Menschen mit Flucht- und Zuwanderungshintergrund kontinuierlich aus. In Kooperation mit Organisationen wie dem Anatolischen Bildungs- und Beratungszentrum und selbstorganisierten Geflüchteten-Netzwerken entstehen immer mehr interkulturelle Selbsthilfeangebote. Seit 2021 ist die LAG Selbsthilfe Koorperationspartner von Selbsthilfe Bremerhavener Topf e.V. in der Selbsthilfe-Informations-Kontakt- und Unterstützungsstelle Bremerhaven (SIKUS).

Im Rahmen ihrer Arbeit ist die LAGS in zahlreichen Netzwerken aktiv, u.a. im Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen, im Vergabegremium zur Umsetzung der kassenartenübergreifenden Pauschalförderung, im Forum Barrierefreies Bremen, in Begleitgremien (Umsetzung des BTHG, Schaffung von R-Wohnungen, Stadtführer Barrierefreies Bremen), im Netzwerk Migration/Flucht und Behinderung, in der AG „Verbandsklageberechtigte Verbände“, als Regionalpartner der Aktion Mensch für den „Familienratgeber“, in Arbeitskreisen und Netzwerken zur ambulantisierten und sozialraumorientierten psychiatrischen Versorgung und Psychiatriereform (AK Neue Psychiatrie, Gemeindepsychiatrische Verbünde), im Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk (BeN), im Migrant:innenElternNetzwerk Bremen und als Vertriebsstelle für den Euro-WC-Schlüssel.

 

Kontaktadresse:

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e.V.
Waller Heerstr. 55
28217 Bremen

Telefon: 0421 38777-14
Fax: 0421 38777-99
E-Mail: info@lags-bremen.de
Internet: http://www.lags-bremen.de

1. Vorsitzender: Jürgen Karbe
Geschäftsstellenleitung: Gerald Wagner

Spendenkonto:

Sparkasse Bremen

BIC SBREDE22XXX

IBAN DE40290501010001003656