Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Baden Württemberg e. V.
Landesarbeitsgemeinschaft / Landesvereinigung (indikationsübergreifend)

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Baden-Württemberg e. V.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe (LAG SELBSTHILFE) Baden-Württemberg e.V. ist ein 1987 gegründeter Zusammenschluss überregional oder landesweit tätiger Selbsthilfevereinigungen behinderter und chronisch kranker Menschen und deren Angehörigen. Die LAG SELBSTHILFE versteht sich als unabhängige Arbeitsgemeinschaft der Behindertenselbsthilfe. Wir vertreten als Dachverband über 100.000 Einzelpersonen aus 60 Verbänden.

Interessenvertretung / politische Aktivitäten

  • Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und des Bundesteilhabegesetzes in Baden-Württemberg
  • kontinuierliche Verbesserung der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten in allen Lebensbereichen:
    • Stellungnahmen zu landespolitischen Themen, zum Beispiel:
      • Erfüllung des Anspruchs auf sonderpädagogisches Bildungsangebot für Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf
      • Umsetzung des kommunalen Initiativrechts zur Errichtung von Pflegestützpunkten
      • Änderung der Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO)
    • Stellungnahme zur Verwaltungsverordnung zur Benennung der Vertretungen im Verwaltungsrat des Medizinischen Dienstes nach § 279 (5) SGB V
  • Dialog mit der Politik und den wesentlichen Akteuren im Gesundheitswesen zur Einbringung indikationsübergreifender Anliegen und Positionen unserer Mitglieder
  • Mitglied in diversen sozial- und gesundheitspolitischen Gremien und Arbeitskreisen auf Landes- und Bundesebene
    • Stellungnahmen zu Anfragen und Gesetzesvorhaben, durch Beteiligung an Anhörungen und Fachgesprächen sowie durch eigene Initiativen und Aktionen
       
    • Beispiele Gremien:
      - Landes-Behindertenbeirat Baden-Württemberg
      - Widerspruchs-Ausschuss nach §202 SGB IX beim Integrationsamt des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales (KVJS)
      - Teilhabe-Beirat Baden-Württemberg beim Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg
      - Beratender Ausschuss für behinderte Menschen nach §186 SGB IX beim Integrationsamt des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales (KVJS)
      - Fachbeirat Ambulant unterstütze Wohnformen (FaWo) bem KVJS
      - Landesgesundheitskonferenz nach §4 LGG
      - Landesausschuss für Gesundheitsförderung und Prävention nach §8 LGG
      - Landeskrankenhausausschuss nach §9 LGG
      - Sektorenübergreifender Landesausschuss nach §6 Landesgesundheitsgesetz sowie §140f SGB V
      - Koordinierungsausschuss der Patientenbeteiligung Baden-Württemberg
      - Landespflegeausschuss nach §92 SGB XI
      - Arbeitsgemeinschaft Patienteninteressen
      - MDK Beirat nach §279 (4a) SGB V - im Verwaltungsrat des MDK
      - Beirat Digitalisierung in Medizin und Pflege
      - Arbeitskreis zur Umsetzung des Landes-Rahmenvertrages

Länderübergreifend sind wir mit den Dachverbänden der organisierten Selbsthilfe - den Landesarbeitsgemeinschaften/Landesvereinigungen der Selbsthilfe der anderen Bundesländer - sowie auf Bundesebene mit der BAG SELBSTHILFE intensiv vernetzt und pflegen den regelmäßigen Austausch.

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Seit 2018 engagiert sich die LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg zusätzlich als Träger von sieben EUTB-Stellen in Baden-Württemberg.

Insbesondere in ländlichen Räumen, wo Ratsuchende sonst keine unabhängige Beratungsmöglichkeit vorfinden, haben wir EUTB-Stellen eröffnen können.

Arbeitskreise

  • Arbeitskreis Inklusion zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in allen gesellschaftlichen Bereichen:
    • Bildung
    • Ausbildung
    • Arbeitswelt
    • Gesundheitswesen – Hauptanliegen: Gesundheitswesen für ALLE
    • alle gesellschaftlichen Bereiche – z.B.: Verbesserung der Barrierefreiheit
      • im öffentlichen Raum
      • in der Kommunikation
      • in der Information
      • in den Medien
      • durch die Entwicklung neuer Wohnformen
  • Arbeitskreis Berufliche Inklusion bei der IHK
  • ständiger Austausch im Netzwerk von Unternehmen, Schulen, Berufsbildungs- und Berufsförderungswerken, der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer Stuttgart und vielen weiteren Experten aus sozialen und sonderpädagogischen Einrichtungen
    => Schaffung zusätzlicher Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen in den Betrieben
  • „Bündnis Stuttgart 21 barrierefrei“ für eine barrierefreie Gestaltung der Endausbaustufe sowie aller Interimslösungen der Baumaßnahme „Stuttgart 21“

Mehr zu den einzelnen Themen und andere aktuelle Informationen finden Sie jederzeit auf unserer Website www.lag-selbsthilfe-bw.de.

Kontaktadresse:

Kriegerstr. 3 (6. OG)
70191 Stuttgart

Telefon: 0711 2511810
Fax: 0711 2511811
E-Mail: info@lag-selbsthilfe-bw.de
Internet: http://www.lag-selbsthilfe-bw.de