Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e. V.
Landesarbeitsgemeinschaft / Landesvereinigung (indikationsübergreifend)

Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG) e. V.

Hamburg

Die 1975 gegründete Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG) ist der Zusammenschluss von ca.67 Organisationen behinderter und chronisch kranker Menschen, ihrer Freunde und Angehörigen, die im Geiste der Hilfe zur Selbsthilfe zusammenarbeiten, um die Interessen behinderter und chronisch kranker Menschen in der Freien und Hansestadt Hamburg zu koordinieren. Die LAG übernimmt die Vertretung gegenüber Öffentlichkeit, Behörden, Institutionen und in Beteiligungsgremien. Träger von Einrichtungen für behinderte Menschen unterstützen als Fördermitglieder die Arbeit der LAG.

Wir sind in folgenden Aufgabenfeldern tätig:

  • Vertretung der gemeinsamen Anliegen und Belange behinderter und chronisch kranker Menschen in Sozial-, Gesundheits-, Familien-, Schul-, Verkehrs- und Baupolitik gegenüber Gesetzgeber, Behörden und anderen Institutionen
  • Unterrichtung der Öffentlichkeit über aktuelle und allgemeine Probleme von Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen
  • Unterrichtung der Mitgliedsverbände über wichtige Neuerungen und Vorgänge im Rechts-, Sozial- und Gesundheitsbereich
  • Austausch von Erfahrungen und gegenseitige Hilfe der Mitgliedsverbände
  • Beratung und Vermittlung von Beratung in Fragen organisatorischer, rechtlicher, sozialer und psychischer Art
  • Förderung von Maßnahmen und Initiativen zur Verbesserung der Lebenssituation behinderter und chronisch kranker Menschen
  • Zusammenarbeit mit Organisationen ähnlicher Zielsetzung.

Ihre Anliegen vertritt die LAG u.a. in folgenden Gremien:

  • Landesbeirat zur Teilhabe behinderter Menschen
  • Beratender Ausschuss beim Integrationsamt
  • Landespflegeausschuss
  • Landesarbeitsgemeinschaft Betreuungsgesetz
  • Verwaltungsausschuss beim Amt für Soziales
  • Arbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe (vormals § 95 BSHG)
  • Fahrgastbeirat des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV)
  • Arbeitsgruppe „Barrierefreier Nahverkehr im Bereich des HVV“
  • Hamburger Koordinierungsstelle Selbsthilfeförderung
  • Landesschulbeirat
  • Landeskonferenz Versorgung (Gremium gem. § 90a SGB V)
  • Zulassungsausschüsse für Ärzte, Psychotherapeuten und Zahnärzte
  • Kuratorium und Fachgruppen der EQS-Landesgeschäftsstelle Qualitätssicherung
  • Gesellschafterversammlung gutgefragtGmbH
  • und vielen weiteren Gremien

Die Hamburger LAG bietet ein kostenloses „Schulungs- und Trainingsprogramm für mobilitätseingeschränkte Menschen“ zur Benutzung des ÖPNV an und erarbeitet in einer „Arbeitsgruppe ÖPNV“ Vorschläge zu Beseitigung noch bestehender Barrieren bei Bussen, U- und S-Bahnen.

Die LAG unterhält eine Teilhabeberatung (EUTB).

Sie ist einer von drei Trägern des Kompetenzzentrums für ein barrierefreies Hamburg, dass sich unter ihrem Dach befindet: https://kompetent-barrierefrei.de/

Sie unterhält mit vier weiteren Trägern eine Ombudsstelle zur Eingliederungshilfe.

Zudem ist die LAG maßgeblich beteiligt an der Umsetzung der UN Behindertenkonvention in Hamburg.

Die LAG e.V. ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. in Düsseldorf und der Verbraucher-Zentrale Hamburg e.V. Weitere Informationen unter www.lagh-hamburg.de. Dort sind auch Darstellungen aller Mitgliedsverbände zu finden.

Kontaktadresse:

Paul-Stritter-Weg 1
22297 Hamburg

Telefon: 040 855 99 200
E-Mail: post@lagh-hamburg.de
Internet: http://www.lagh-hamburg.de

Spendenkonto:

Die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. ist vom Finanzamt Hamburg-Nord als gemeinnützig anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit sowie zur Ausstellung von Spendenbescheinigungen berechtigt (letzter Bescheid vom 18.01.2016).

Evangelische Bank Kiel   
Konto-Nr. DE76 5206041 0000 6405002
BIC GENODEF1EK1