Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e. V.
Bundesorganisation

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e. V.

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft bietet umfassendes, unabhängiges Serviceangebot für MS-Erkrankte

Mehr als 130.000 Menschen in Deutschland – nach neuesten Zahlen des Bundesversicherungsamtes sind es möglicherweise deutlich mehr – sind an Multipler Sklerose erkrankt. Diese noch immer unheilbare Erkrankung des Zentralen Nervensystems, deren Verlauf nicht vorhersehbar ist, bedeutet einen tiefen Einschnitt in die Lebensplanung, verändert den Alltag, das familiäre und berufliche Leben. Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) hat ein professionelles Netzwerk aufgebaut, um MS-Erkrankte aufzufangen, ihre Fragen zu beantworten, Hilfestellung im Umgang mit der Krankheit zu bieten, Chancen und Perspektiven für ein gutes Leben trotz MS aufzuzeigen.

Während die 16 DMSG-Landesverbände ihren Aufgabenschwerpunkt in der persönlichen Beratung von privaten, beruflichen, rechtlichen und medizinischen Fragen haben, konzentriert sich der DMSG-Bundesverband auf die Information und Aufklärung, die sozialmedizinische Nachsorge, die Interessenvertretung für MS-Erkrankte sowie die Unterstützung und Initiierung von Forschungsprojekten.

Information und Aufklärung für einen eigenverantwortlichen Umgang mit MS

Mit einem umfassenden Informations- und Aufklärungsangebot zu allgemeinen und spezifischen Themen rund um Multiple Sklerose unterstützt der DMSG-Bundesverband die Beratungstätigkeit der Landesverbände sowie MS-Erkrankte und ihre Angehörigen auch direkt. Das Spektrum reicht dabei von der Mitgliederzeitschrift aktiv! über Broschüren, CDs und bis hin zu speziellen interaktiven Tools auf der Internetseite, die helfen, die Krankheit zu verstehen und sich ein fundiertes Wissen anzueignen.

Auf www.dmsg.de informiert der DMSG-Bundesverband ausführlich, verständlich und nachvollziehbar über das Neueste aus Therapie und Forschung, Recht und Sozialpolitik, vermittelt Grundlagenwissen und Hintergrundberichte zu speziellen MS-Themen, bietet Expertenforen an und stellt regelmäßig neue Video-Podcasts online, in denen MS-Experten Auskunft über jüngste Forschungserkenntnisse geben sowie MS-Erkrankte über ihr Leben berichten. Wie notwendig und wichtig gerade auch dieser unabhängige Service für MS-Erkrankte und ihre Familien ist, zeigen die täglich mehr als 25.000 Zugriffe sowie die zahlreichen Kommentare auf der DMSG-Facebook-Seite.

Qualifizierung von Fachkräftenträgt zur Verbesserung der Lebensqualität bei

Damit MS-Erkrankte die bestmögliche sozialmedizinische Versorgung erhalten können, hat der DMSG-Bundesverband drei berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen entwickelt. Fachkräfte im Pflegebereich, unabhängige MS-Schwestern und Physiotherapeuten werden speziell für die Belange MS-Erkrankter geschult und qualifiziert. Dazu kommen die Zertifikate „Anerkanntes MS-Zentrum“ bzw. „Regionales MS-Zentrum“ für MS-Fachkliniken und niedergelassene Neurologen, die nach klar definierten Kriterien für einen begrenzten Zeitraum vergeben werden.

Die Interessen MS-Erkrankter vertritt der DMSG-Bundesverband gegenüber Politik, Gesetzgebern und Behörden. Mit Stellungnahmen macht er auf die Belange MS-Erkrankter und ihrer Familien aufmerksam und fordert deren Berücksichtigung in der Gesetzgebung und bei sozialpolitischen Entscheidungen auf Bundesebene. Der DMSG-Bundesverband hat zudem einen Sitz im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) und ist u.a. an der Nutzenbewertung von neuen MS-Therapien beteiligt.

Unterstützung der Forschung für eine Welt ohne MS

Die Qualität der Versorgung von MS-Erkrankten zu sichern und auszubauen, ist ein weiteres vorrangiges Ziel der DMSG. Um dabei auf verlässliches Datenmaterial zurückgreifen zu können, wurde bereits 2001 unter Mitwirkung des Ärztlichen Beirates des DMSG-Bundesverbandes das Deutsche MS-Register initiiert. Aber auch darüber hinaus unterstützt der DMSG-Bundesverband Forschungsvorhaben und -projekte, die sich mit der Ursachen- und Therapieforschung befassen.

Kontaktadresse:

Krausenstr. 50
30171 Hannover

Telefon: 0511 96834 0
Fax: 0511 96834 50
E-Mail: dmsg@dmsg.de
Internet: http://www.dmsg.de