Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e. V.
Bundesorganisation

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

FamilienSelbsthilfe Psychiatrie: Mit psychisch erkrankten Menschen leben – selbstbewusst und solidarisch

Als FamilienSelbsthilfe Psychiatrie ist der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. die Selbsthilfeorganisation und Solidargemeinschaft der Familien mit psychisch erkrankten Menschen in Deutschland. Sie versteht sich als Interessenvertretung der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen und als deren Lobby auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen. Der Bundesverband wurde 1985 gegründet; Mitglieder sind die einzelnen Landesverbände mit ihren zahlreichen regionalen Selbsthilfegruppen.

Die Situation

Psychische Erkrankungen sind nicht selten. Das belegen nicht nur die Krankenkassen-Reports der vergangenen Jahre eindrücklich. Vorurteile und Diskriminierung psychisch erkrankter Menschen sind immer noch weit verbreitet in allen gesellschaftlichen Bereichen und erschweren den Zugang zu therapeutischer Hilfe. Immer sind auch die Familien von der Erkrankung mit betroffen. Angst, Unsicherheit und ein wenig transparentes Hilfesystem belasten die Familien zusätzlich.

  • „Wie verhalte ich mich richtig?“
  • „Wer kann helfen?“
  • „Mit wem kann ich reden?“
  • „Wie soll es weitergehen?“

Solche und ähnliche Fragen beschäftigen alle Familien, wenn es psychische Probleme gibt. Familien sind einerseits als Versorgungsinstitution unentbehrlich; sie werden aber andererseits mit der Last der Hilfe und Verantwortung allein gelassen.

Was wir wollen

FamilienSelbsthilfe Psychiatrie will aufgeklärte, solidarische und selbstbewusste Familien, die ihre Rechte kennen und auch für sich selbst Hilfe einfordern.

Der Bundesverband setzt sich für folgende Ziele ein:

  • die Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen,
  • die gesellschaftliche und rechtliche Gleichstellung von somatisch und psychisch erkrankten Menschen,
  • eine medizinische Versorgung psychisch erkrankter Menschen, die sich am Stand der Forschung orientiert und die sowohl Patient:innen als auch Angehörige ernst nimmt,
  • ein niedrigschwelliges, gemeindenahes und vernetztes Versorgungsangebot, das sich an den Bedürfnissen der Schwererkrankten orientiert und von den primären Kostenträgern finanziert wird,
  • eine Anpassung der Gesetzgebung an die besonderen Bedürfnisse psychisch erkrankter Menschen,
  • eine berufliche und soziale Sicherung, die den psychisch erkrankten Menschen und ihren Familien die selbstverständliche Teil­habe am Leben der Gemeinschaft er­möglicht.

Das SeeleFon ist unter der Festnetznummer 0228/710024 24 erreichbar.

Beratungszeiten sind:

Montag bis Donnerstag 10 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 20 Uhr,
Freitag 10 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr.

Die Mitgliederzeitschrift ist die „Psychosoziale Umschau - PSU“, die vierteljährlich erscheint.
Aktuelle Information, Kontakt und Erfahrungen vermittelt unsere Homepage www.bapk.de im Psychiatrienetz www.psychiatrie.de.

Kontaktadresse:

Oppelner Str. 130
53119 Bonn

Telefon: 0228 7100 2400
Fax: 0228 7100 2429
E-Mail: bapk@psychatrie.de
Internet: http://www.bapk.de

Spendenkonto:

Sparkasse KölnBonn

IBAN: DE12 3705 0198 0002 2520 54
BIC: COLSDE33