Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Borreliose und FSME Bund Deutschland e. V.
Bundesorganisation

Borreliose und FSME Bund Deutschland e. V. (BFBD)

Patientenorganisation Bundesverband

Die heutige Patientenorganisation ging hervor aus dem 1994 in Hamburg gegründeten Lyme-Borreliose Bund. Ihr angeschlossen sind etwa 90 Prozent der Borreliose Selbsthilfegruppen, -vereine und -berater sowie über 1500 Einzelmitglieder und Förderer. Es gibt intensiven Austausch mit europäischen Borreliose-Patientenorganisationen.

Aufgaben und Ziele

  • Prävention
  • Beratung
  • Interessenvertretung
  • Stärkung der Recht der Patienten
  • Verbreitung von Informationsmaterial
  • Entwicklung, Förderung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen
  • Hilfe bei Ansprüchen an Leistungsträger
  • Gesundheitspolitik
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Medien und Forschungsrecherche
  • Interaktion mit Ärzteschaft, Wissenschaft, Leistungserbringern und Politikern

Beratungs-Hotline

Unter der bundeseinheitlichen Telefonnummer 01805-006935 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, maximal 42 Cent aus dem Mobilnetz) kann sich jedermann Rat und Information zu festen Beratungszeiten einholen. Die Berater sind selbstbetroffene Patienten mit großem Wissen über Borreliose und FSME, fast alle Leiter von Selbsthilfegruppen, die sich einer jährlichen, von wechselnden GKV bezuschussten Beraterschulung unterziehen.

Beratungszeiten

  • Montag bis Donnerstag:
    10.00 bis 12.30 Uhr
  • Montag- und Freitagabend:
    18.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag: 16.00 bis 18.00 Uhr

Patientengerechte Fachliteratur

Mitglieder und Förderer erhalten pro Jahr zwei Ausgaben der Zeitschrift BORRELIOSE WISSEN AKTUELL mit dem Neuesten aus Diagnostik, Therapie, Forschung und Gesundheitspolitik sowie wechselnden Themenschwerpunkten. Auch Nichtmitglieder aus dem In- und Ausland können diese Zeitschriften per Telefon oder über die Homepage bestellen.

Beratungs-Ticketsystem

Per E-Mail erreichen Ratsuchende über unsere Homepage das Beratungs-Ticket­system. Ein festes Team von Beratern beantwortet die Fragen zügig und mit Rückfragemöglichkeit.

Aufklärungs-Flyer

Unser zehnseitiger Aufklärungsflyer wird von Mitgliedern, Ärzten, Migrantengruppen, Apotheken und einem breiten Vereinsspektrum verteilt und informiert über die wichtigsten Symp­tome und Fehldiagnosen. Dank der Beteiligung des AOK-Bundesverbandes gibt es diesen Flyer auch in Türkisch, Russisch und Arabisch sowie im kostenlosen Download von unserer Homepage; dort auch noch in Französisch und Italienisch als Kooperation mit der Schweizer Liga für Zeckenerkrankungen sowie als polnische, spanische und als englische Übersetzung.

Forum

Fragen und Forums-Kommunikation sind möglich über www.med1.de/Borreliose.

Kindgerechte Prävention

Mit finanzieller Unterstützung der BARMER GEK werden KITAs mit Vorleseheften und Plakaten versorgt, die den Vorschulkindern kindgerecht die nötige Aufmerksamkeit für Zecken vermitteln.

Jugend-Prävention

Aufklärung für Jugendliche im Outdoor-Sport leistet ein Jugend-Flyer, der von der DAK mitfinanziert wird.

Kontaktadresse:

Poststraße 9
64293 Darmstadt

Telefon: 06151 6679727
Fax: 06151 6679728
E-Mail: info@borreliose-bund.de
Internet: http://www.borreliose-bund.de