Zur optimalen Darstellung verwenden Sie die Seite bitte im Hochformat
und legen sie als App auf Ihrem Homescreen ab.

BAG Selbsthilfe Jahresspiegel 2020:

Legen Sie sich unsere Seite am besten als App auf Ihrem Homescreen ab, dann sind wir mit einem Klick erreichbar. Wie das geht?

Unter iOS:

  • Rufen Sie im Safari unsere Seite auf.
  • Tippen Sie anschließend auf das Teilen-Icon.
  • Wählen Sie „Zum Homebildschirm“.
  • Tippen Sie abschließend auf „Hinzufügen“.

Unter Android:

  • Öffnen Sie eine gewünschte Seite im Chrome-Browser.
  • Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte, um das Menü zu öffnen.
  • Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus.
  • Beim erstmaligen Öffnen auf dem Home Bildschirm erhalten Sie eine erneute Cookie Abfrage.
Bundesorganisation

Phoenix Deutschland - Hilfe für Brandverletzte e. V.

Wir über uns

Wir helfen Brandverletzten aus der Isolation zu einem selbstbestimmten Leben. Phoenix Deutschland ist eine Organisation, die Brandverletzten, Angehörigen und Freunden Hilfe anbietet.

Die Erstversorgung, Nachversorgung und die rehabilitativen Maßnahmen sind exzellent. Im ersten Moment könnte man also meinen, dass eine Hilfsorganisation nicht vonnöten wäre, dem ist aber nicht so. Auf dem Sektor der psychischen Rehabilitation und der Langzeitbegleitung des Patienten kann auch unser soziales System nicht immer weiterhelfen.

Brandverletzungen gehören zu den schlimmsten Verletzungen, die einem Menschen widerfahren können. Brandverletzungen entstellen nicht nur den Körper, sie verletzen auch die Seele. Ein Hauptproblem nach Brandverletzungen stellt nach wie vor die meist völlig neue Lebenssituation des Verletzten, der Angehörigen und auch der Freunde dar. Viele der Betroffenen meiden die Öffentlichkeit, sehen sich hilflos Ämtern, Versicherungen und Behörden gegenüberstehen und fallen in ein tiefes Loch.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Akzeptanz und Willensstärke von Brandverletzten zu verbessern und versucht, praktische Hilfe im sozialen Umfeld zu leisten. Bereits in der Zeit des stationären Klinikaufenthaltes wollen wir für die Betroffenen da sein.

Wir schöpfen aus einem großen Erfahrungspool

Wir wollen die Furcht vor der Situation und der Zukunft nehmen und versuchen, Wege aus der Isolation aufzuzeigen und Mut zu geben. Keiner darf sich allein fühlen, auftretende Probleme müssen schnell und unkompliziert gelöst werden.

Außerhalb des Krankenhauses bieten wir an, die ersten Schritte zu begleiten, um ein Abkapseln und die Isolation nach dem Feuer zu vermeiden. Vorrangig ist unsere Unterstützung jedoch als „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu verstehen.

Gestern war noch alles in „geregelten“ Bahnen und plötzlich ist alles anders.

Aktivitäten

Brandverletzte helfen sich selbst und anderen, weil sie einen großen Erfahrungsvorsprung gegenüber nicht brandverletzten Menschen haben.

Jeder einzelne kann sich mit seiner Geschichte einbringen und damit dem Anderen helfen. Daneben möchte der Verein auch eine vorbeugende Aufgabe übernehmen. Er will auf die Gefahren mit Feuer im Alltag und zu besonderen Anlässen (Weihnachten, Neujahr, Grillsaison etc.) hinweisen.

Präventive Arbeiten, Informationssammlung, Telefondienst, Krankenhausbesuche, Behördenfahrplan für Brandverletzte und Angehörige, Gruppentreffen, Vermittlung von Kontakten und vieles mehr.

Kontaktadresse:

Dorfstr. 12
19273 Amt Neuhaus - Sückau

Telefon: 038841 61180
Fax: 038841 61181
E-Mail: ikoch@phoenix-deutschland.de
Internet: http://www.phoenix-deutschland.de

Chat: www.phoenix-deutschland.de/chat

 

Spendenkonto:

Volksbank Lüneburger Heide eG

BIC: GENODEF1NBU
IBAN: DE36 2406 0300 0027 0172 00